3D-Fernsehen: Polarisationsbrille vs. Shutter-Technik Ein Fernseher für höchstes Heimkino-Feeling sollte heute ohne Frage hochauflösend und im besten Fall sogar 3D-fähig sein. Am dreidimensionalen Fernsehen haben insbesondere Besitzer eines großen Flachbildfernsehers viel Freude, wobei es auch in diesem Gerätesegment deutliche Unterschiede gibt. Doch welche 3D-Technologie ist die beste?

Verschiedene 3D-Technologien

Bestimmt kennen Sie die Papierbrillen, die im Kino bei 3D-Filmen an die Besucher ausgeteilt werden. Hier kommt die so genannte Polarisations-Technik zum Einsatz, die einige Hersteller auch bei ihren Fernsehern anbieten. Hier wird die Auflösung quasi halbiert, da durch die Bildtrennung abwechselnd linkes und rechtes Auge bedient werden. Der 3D-Effekt verschlechtert sich bei zu geringem Sichtabstand oder bei plötzlicher Annäherung. Was für die Polarisations-Technik spricht, ist in jedem Fall der Preis. Eine Brille kostet weniger als zehn Euro.

Shutter-Brillen hingegen sind mit zwei unterschiedlichen Brillengläsern ausgestattet, die abwechselnd zwischen durchlässig und undurchlässig umgeschaltet werden können. Sie haben dabei einen entscheidenden Vorteil: Die maximale Bildauflösung bleibt unangetastet, sodass auch Full HD Content dreidimensional angeboten wird. Kleine Bildfehler können aber auch hier nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Neuer Trend: 3D-Fernseher ohne Brille

Auf den internationalen Technikmessen werden immer häufiger 3D-Fernseher vorgestellt, die ohne eine Brille auskommen. Ermöglicht wird dies mithilfe von Display-Miniaturlinsen und einer Kamera im Gerät: sie scannt die Gesichter der Zuschauer und richtet die Linsen dementsprechend aus. Auch mehrere Personen können gleichzeitig mit dem 3D-Bild versorgt werden, wobei das nicht zuletzt von der richtigen Sitzposition des Zuschauers abhängig ist. Diese neue Technologie ist derzeit noch nicht vollständig ausgereift und deutlich teurer als die Shutter- beziehungsweise Polarisations-3D-Technik.

Shutter-Brillen für die beste 3D-Wiedergabe

Beim Kauf eines 3D-Fernsehers empfiehlt sich besonders die Shutter-Technologie – dafür spricht insbesondere der Erhalt der Original-Auflösung. Hier sollte jedoch in jedem Fall darauf geachtet werden, dass möglichst viele Brillen im Lieferumfang enthalten sind, da ansonsten schnell hohe Zusatzkosten entstehen können. Für alle, die nur sehr selten 3D-Content abspielen möchten, ist die Polarisations-Technik völlig ausreichend.

Bildquelle: Rumkugel – Fotolia

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.