Der Artikel stellt Hisense neue ULED-Displays vor. Flachbildfernseher mit 4K-Auflösung befinden sich auf dem besten Weg der Marktetablierung. Doch neben der Auflösung spielt auch der Displaytyp eine entscheidende Rolle. Der Anteil an Plasma-Fernseher sinkt stetig und LED-Fernseher holen dafür stark auf. Hisense setzt mit seiner neuen Serie auf LCD-Technik, wobei diese sich ULED nennt und somit etwas verwirrt.

Das Top-Modell der neuen Serie

Auf der IFA 2014 möchte Hisense mit dem 55XT900 die Top-Ausführung der neuen XT900 Serie vorstellen. In China ist der 55 Zoll große Flatscreen schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Dabei handelt es sich um einen 4K-Fernseher mit Ultra LED Technologie. Diese basiert eigentlich auf einem konventionellen LCD-Panel, dass durch weiße LEDs durchleuchtet wird. Durch Hard- und Softwareoptimierungen soll eine Bildqualität auf OLED-Nivau erreicht werden. Wie gut die Bildengine tatsächlich ihren Job erledigt und ob die ULED-Anzeige wirklich mit echten OLED-Displays mithalten kann, wird sich jedoch erst auf der diesjährigen IFA zeigen.

Smart TV mit neuen Standards?

Die XT900 Serie von Hisense zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass auch die kleineren Modelle die UHD Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln erreichen. Dabei gibt der Hersteller ein dynamisches Kontrastverhältnis von 1000000:1 an, wobei natürlich auch an die Internet-Features gedacht wurde. So werden gängige Smart-TV-Funktionen Funktionen zum Einsatz kommen und die dafür benötigte Datenverbindung stellt der Fernseher über Ethernet oder das integrierte WLAN her. Auch wenn die neue TV-Serie wohl zum Sparpreis auf den deutschen Markt kommen wird, hängt der Verkaufserfolg besonders von Standards wie HDCP 2.2, HDMI 2.0 und HDCP 2.2 ab. Werden diese nicht unterstützt, dürfte es für Hisense schwer werden, mit der 4K-Konkurrenz mitzuhalten.

Marktstart noch unbekannt

Die neue XT900 Serie wird zumindest preislich ein Highlight unter den neuen 4K-Fernsehern auf der IFA sein. Ob auch die so genannte ULED-Displaytechnik überzeugen kann, werden die Interessenten schnell selber festlegen. Wann der Hisense 55XT900 und seine kleineren Brüder dann offiziell verkauft werden, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.


IMG: Thinkstock, iStock, Karpiyon

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.