Samsung CES 2013Größer und höhere Auflösung: Beeindruckende Diagonalen und Pixelzahlen zeichnen die neuen Fernseher aus, die die Hersteller auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorstellten. Das nicht ganz neue Zauberwort heißt 4K oder Ultra HD. Mit Auflösungen von 3840 × 2160 oder mehr Bildpunkten kommen dabei viermal mehr Pixel als beim gängigen Full-HD zum Einsatz. Mankos: Preise um 20000 Euro und wenig 4k-Filmmaterial zum Ansehen.





Samsung Smart TV S9

110 Zoll Bildschirmdiagonale – das sind schlappe 2,79 Meter. Samsungs Riese passt nicht in jedes Wohnzimmer, hat aber die richtige Größe, um mit der 4K-Auflösung zu beeindrucken. Denn auf den aktuell verbreitetsten Diagonalen von 81 bis 116 Zentimeter kommt würde so eine hohe Auflösung kaum zur Geltung kommen – es sei denn, man drückt sich die Nase am Bildschirm platt. Der Samsung soll noch 2013 auf den Markt kommen, wird mit einem Preis jenseits von 15000 Euro aber eher ein Luxusprodukt sein.
Samsung_Bildmaterial_S9000_Left_Angle











Sony Bravia 65X90

Etwas kleiner als der Samsung ist der größere der beiden Sony-4K-Fernseher: Der Bravia 65X90 misst 165 Zentimeter in der Diagonale. Preis und Markteinführung stehen noch nicht fest. 3D-fähig sind die beiden Bravias (der „Kleinere“ hat eine Bildschirmdiagonale von 130 Zentimetern) auch, doch diese Fähigkeit ist mittlerweile kaum mehr als ein gängiges Ausstattungsmerkmal.
Sony Bravia 65X90











Sharp ICC PURIOS LC-60HP10

Zumindest der Berliner denkt bei ICC zuerst einmal an das Internationale Congress Centrum, doch Sharp meint mit der Abkürzung die Technologie Integrated Cognitive Creation, die hohe Bildqualität und brillante Farben liefern soll. Außerdem ist es der erste 4K-Fernseher (152 Zentimeter Diagonale) mit einem THX-Zertifikat für besonders gute Soundqualität. Der Fernseher soll zuerst in Japan auf den Markt kommen – im Februar – und umgerechnet 22000 Euro kosten.
sharpLC60HP10











LG Ultra HD 84lm9600

LG hat den 4K-Fernseher mit 213 Zentimetern bereits im vergangenen August vorgestellt. Der wurde jetzt auf der CES als „Beste technische Innovation“ bei den Fernsehern ausgezeichnet. LG präsentierte in Las Vegas zwei weitere Modelle – mit 139 und 165 Zentimetern Diagonale. Alle drei Geräte sind 3D- und Internet-fähig. Der LG 84LM9600 (213 Zentimeter) ist in Korea bereits für rund 20 000 Euro erhältlich. Preise und Verfügbarkeit der beiden anderen Modelle stehen noch nicht fest.
lg_ultra_hd_3d_tv_84lm9600

















Panasonic Viera TC-P65ZT60

Panasonic beschränkte sich in Sachen 4K auf einen Prototyp (mit 142 Zentimetern Diagonale) und bleibt für die nahe Zukunft weiter der Plasma-Technologie treu. Fünf Serien mit 14 Modellen wurden gezeigt. Der Viera TC-P65ZT60 ist das Flaggschiff, ein 3D-fähiger Plasma mit 165 Zentimtern Diagonale. Besonderheit bei der Fertigung: Die Frontglascheibe ist direkt mit dem Plasma-Schirm verbunden, es gibt noch nicht einmal eine minimale Luftschicht dazwischen. Dadurch werden auch kleinste Doppelungen und Schwächen der Bildbrillanz ausgeschlossen. Preis: rund 2300 Euro.
Panasonic TC P65ZT60














Fotos: CEA, Hersteller

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.