Neuer 4K HDR-Media-Player mit Ambitionen: Googles Chromecast UltraBei seiner Einführung im Juli 2013 traf die erste Generation des Google Chromecast auf eine breite Begeisterung vonseiten der Fachpresse und der Kunden. Das neue Google Chromecast Ultra besitzt alle Eigenschaften, um diese Zustimmung wiederaufleben zu lassen. Es unterstützt die aktuellen Modelle von 4K Ultra HD Smart TV und unterstützt als erster Media Player HDR in unterschiedlichen Formaten.

Chromecast Ultra mit 4K-HD-Auflösung und HDR

Rund ein Jahr nach der Einführung des Google Chromecast 2 Media Players soll sich die neue Version als eines der günstigsten Streaming Devices am Markt etablieren. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, hat Google konsequent auf neueste Hardware mit der entsprechenden Leistungsfähigkeit gesetzt. Die Bildqualität wird laut dem Hersteller selbst auf Fernsehern ohne 4K-Auflösung deutlich verbessert. Verantwortlich dafür ist unter anderem das integrierte HDR, das erstmalig auch unterschiedliche Standards wie HDR10 und Dolby Vision in einem Gerät unterstützen soll. Für die Inhalte können Nutzer auf unterschiedliche Dienste wie Netflix, Youtube und in Kürze auch Google Play Movies zugreifen.

Ethernet LAN und WiFi für das Netzwerk

Erstmals bietet das Google Chromecast Ultra nun neben dem WLAN Modul auch serienmäßig einen Ethernet-Anschluss für LAN. Angebunden wird der Multimedia Player allerdings nicht direkt über einen Stecker, sondern über einen Eingang im Netzteil. Das erleichtert die Verkabelung und vermeidet eine zusätzliche Führung zu dem TV-Gerät, falls nicht auf das WLAN zurückgegriffen werden soll. Damit sollen die großen Datenmengen einfacher bewältigt werden können, die bei einer Auflösung von Full-HD anfallen. Es ist zudem anzunehmen, dass das Google Chromecast Ultra eine effiziente Kompression wie HEVC anwendet, um die Auslastung und eventuelle Fehler bei der Übertragung durch mangelnde Bandbreite und Störimpulse auf ein Minimum zu reduzieren.

Kompatibilität für ein optimales Bild und zusätzliche Apps

Der vielleicht entscheidende Vorteil des Google Chromecast Ultra ist seine hohe Leistung und seine Unterstützung für unterschiedliche Standards wie Utra HD Blue-Ray HDR-10 und Dolby Vision. Auch die Installation und die Einrichtung verläuft für den Konsumenten sehr einfach und komfortabel. Bislang unterstützen zwar nur einzelne ausgewählte Anbieter wie Youtube und Netflix die 4K Auflösung für On-Demand Videos, aber weitere inklusive Waipu.tv haben bereits angekündigt, spätestens Anfang 2017 nachzuziehen. Der Chromecast Ultra könnte sich dadurch als kostengünstige Alternative zu HTPC und Desktop PC etablieren, die er unter anderem durch einen sehr niedrigen Energieverbrauch, hohe Kompatibilität und einfache Montage auf den zweiten Platz verweist.


Screenshot oben der offiziellen Herstellerseite unter chromecast.com entnommen

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.