Flachbildschirm mit AppsWenn Sie sich heute einen neuen Flachbildfernseher kaufen, legen Sie dabei wahrscheinlich großen Wert auf eine gute Auflösung (mindestens Full HD), starke Kontraste und natürlich die richtige Größe beziehungsweise Displaydiagonale. Doch moderne Geräte ab der Mittelklasse müssen heute weitaus mehr zu bieten haben als nur eine optimale Bildqualität. So wird auch an der Software immer intensiver gearbeitet, wobei das Resultat unter der Bezeichnung „Smart TV“ bekannt ist. Die Entwicklung geht bereits so weit, dass vereinzelt auf bewährte Betriebssysteme wie Googles Android zurückgegriffen werden soll.

Es wird weiter experimentiert

Smart-TVs sind schon seit einigen Jahren auf dem Markt. Trotzdem scheint das perfekte Software-Konzept noch nicht gefunden zu sein. So kündigte LG an, über 50 Prozent seiner Fernseher mit WebOS auszustatten und schon gibt es erste Meldungen aus dem Hause TP Vison, dass künftig Flachbild-TVs mit Android ausgestattet werden. Fernseher von TV Vison werden in Deutschland unter der Marke Philips verkauft und sollen bald von „echten“ Apps profitieren. Klassische Smart-TV Anwendungen sind aktuell eigentlich Webseiten im CE-HTML-Format, die im TV-Browser dargestellt werden. Diese können relativ einfach geschrieben werden und laufen zum Teil auch ohne Anpassungen auf Smart-TVs anderer Hersteller. Laut TV Vison werden diese auch weiterhin auf den kommenden Android-Fernsehern funktionieren.

Ersatz für PlayStation und Co.?

Die kommende Generation an Philips Smart TVs wird auch von den Möglichkeiten des Google Play Stores profitieren. Unzählige Apps, die bislang nur auf Android-Smartphones oder -Tablets liefen, werden bald auch im Großformat direkt auf dem Flatscreen ausgeführt. Viel erhofft sich der Hersteller auch von den beliebten Android-Spielen. Damit selbst aufwändige Games problemlos laufen, soll ein leistungsstarker Quad Core Prozessor verbaut werden, der auch seinen Teil dazu beiträgt, dass der Fernseher zu einer Art Gaming-System ohne Konsole wird. Möglich wird auch der Anschluss von Controllern via Bluetooth.

Der Fernseher als smarter Allrounder

Schon mit Smart TVs der aktuellen Generation konnte im Internet gesurft oder Youtube-Videos abgespielt werden. Noch mehr Möglichkeiten wird es schon bald mit ersten Android-Fernsehern geben. Wie gut dieses Konzept angenommen wird, werden die ersten Verkaufszahlen von Philips zeigen.

Bild: Thinkstockphotos, iStock, Oleksiy Mark

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.