Smartphone mit dem TV verbinden ganz ohne Kabel: So geht’sDas Smartphone ist längst fester Bestandteil unseres Alltags. Mit ihm kommunizieren wir, surfen im Internet, tragen unseren Kalender herum und nutzen Unterhaltungs-Angebote im Internet. Doch so praktisch das kompakte Format der Smartphone ist, so ungünstig ist es, um Filme zu schauen oder Onlinegames zu spielen. Doch dafür gibt es – zumindest für zu Hause – eine Lösung: die Verbindung mit dem TV-Gerät.
 
 
Wer den Smartphone-Bildschirm auf dem TV-Gerät spiegelt, kann deren Inhalte nicht nur auf einem größeren Bildschirm anschauen. Im Kreis von Freunden lassen sich so Filme zusammen ansehen und Online Casino Angebote gemeinsam nutzen. Doch wie übermittelt man den Smartphone-Screen an den Fernseher? Die einfachste Lösung ist die Verbindung über ein HDMI-Kabel. Doch je nach Betriebssystem ist das mit ein paar wenigen Handgriffen auch kabellos möglich.

Komplexe Technik hinter der Spiegelung

Die Übertragung gelingt über ein Streaming-Protokoll. Unter Streaming versteht man die kontinuierliche Wiedergabe entfernter Media-Inhalte. Die Daten werden in Echtzeit (Real Time) übertragen und dargestellt. In der Regel sind dies Bilder, Ton und Video. Diese Streaming-Media-Daten können durch spezielle Protokolle über das Netzwerk von einem auf das andere Gerät übertragen werden. Damit dies ohne Störung erfolgt, brauchen Streaming-Protokolle eine Fehlertoleranz: Auch bei schlechter Verbindung müssen sie Daten ohne hörbare oder sichtbare Fehler wiedergeben. Sie gleichen quasi einen Datenverlust aus, der bei der Übertragung mit schlechter Verbindung beziehungsweise mit wackliger Verbindung entstehen kann.

Android: Eine Spiegelungsfunktion, mehrere Bezeichnungen

Bei Android lassen sich Inhalte mit Miracast vom Smartphone oder Tablet auf den TV bringen. Seit der Version 4.2 gehört Miracast zum festen Bestandteil des Android-Betriebssystems von Samsung, LG oder Sony. Es ist auf diesen Smartphones kompatibel mit zahlreichen Smart-TV-Geräten, Blu-Ray-Playern und Beamern ab der F-Serie von Samsung oder aller Philips-Geräte ab 2013.

Samsung bietet neben Miracast auch die Schnittstelle AllShare an. Damit können Fernseher, Smartphone, Tablet und Laptop miteinander kommunizieren. Sony hat seine Funktion ganz simpel „Bildschirm spiegeln“ genannt. Bei Android nennt sich die auszuwählende Funktion „Wifi Direct“. Je nach Hersteller ist diese jedoch auch mit anderen Namen versehen.

Sie finden sich in den meisten Smartphone in den Geräteinstellungen zu drahtlosen Netzwerken oder dem Display. Per Touch beginnt das Gerät sofort nach verfügbaren Geräten mit Schnittstelle zu suchen. Sobald eines gefunden ist, wird es angezeigt. Ein erneuter Touch verbindet die beiden Geräte miteinander.

Apple-Geräte wie immer unter sich kompatibel

Auch Apple hat seine eigene Schnittstelle. Via „AirPlay“ können Inhalte von iOS-Geräten auf kompatible Geräte gestreamt werden. Wie so oft beim Hersteller funktioniert die Schnittstelle nur unter Apple-Geräten. Um die Inhalte von iPhone, iPad und Macbook auf dem TV wiederzugeben, brauchen Nutzer zusätzlich eine spezielle Streaming-Box namens Apple TV. Sie muss im gleichen WLAN sein wie das mobile Endgerät. Dann funktioniert die Übertragung so gut wie störungsfrei.

Auch Google hat eine Lösung konzipiert. Mit dem Smart-TV-Stick Chromecast lassen sich Bilder von Android-Smartphone und -Tablet auf dem TV-Gerät wiedergeben. Amazon macht es mit den Fire-TV-Modellen möglich, den Bildschirm von mobilen Geräten auf den TV zu übertragen.

Bildquelle: Pixabay, iphone, 1032781_1280

Kommentare sind geschlossen.