philips 221T1SB_full hd monitor und TV (Foto: Philips)Das ist ja schon verlockend: Inzwischen gibt es immer mehr Monitore, die auch Full HD Fernseher sind. Das heißt oft auch: Durch diese Multifunktionalität schlägt der Käufer zwei Fliegen mit einer Klappe. Er bekommt einen neuen, großen Bildschirm und kann auch mal eine Blu Ray Disc gucken. Und das zu einem Preis, der nicht höher als der eines niedriger aufgelösten HD Ready Fernsehers ist. LCD TV Fernseher Vergleich stellt vier dieser Kombis aus Monitor und Full HD Fernseher vor, die Stiftung Warentest getestet hat.

Das beste Fernsehbild zeigt der Philips 221T1SB (Foto) als Testsieger in dem Vergleich nach Bildqualität. Als Monitor hat er zwar einen etwas eingeschränkten Blickwinkel, dafür ist das Fernsehbild aber das Beste im Vergleich der Stiftung Warentest. Die Fernsehsendungen erscheinen kontrastreich, scharf und es tritt kaum Ruckeln auf. Dazu ist der Philips 221T1SB mit zwei Lautsprechern und einem DVB-T Tuner ausgestattet.

Hochauflösend fernsehen – beste Full HD Monitore und TV

Wer HDTV gucken will, muss sich also noch einen Kabeltuner oder einen geeignete Satellitentuner kaufen. Mit den vielen Anschlussmöglichkeiten dürfte der Anschluss aber kein Probelm sein. Bei den beiden nächstplatzierten Full HD Fernsehern und Monitoren hat der LG immerhin den DVB-C Tuner schon eingebaut. Die Schwäche bei allen hier vorgestellten Kombis von Monitor und Full HD Fernseher ist insgesamt der Ton, der oft verzerrt rüberkommt. Hier sollte man gleich den Audio-Ausgang nutzen und seine Heimkino-Anlage beim Fernsehen anschließen.

Eindruck vom Test der Full HD Monitore und Fernseher

Die neuesten Testergebnisse der Stiftung Warentest zeigen, dass es sich für clevere Sparfüchse durchaus lohnen könnte, sich solch eine Full HD Kombi als Zweitfernseher zu gönnen. Die große Schwäche liegt im Ton – also sollte man vor dem Kauf prüfen, ob man seine Heimkino-Anlage mit dem TV verbinden kann.