Der seit Sommer erhältliche KDL-60NX725 ist das Flaggschiff in Sonys 3D-Lineup. Mit stattlicher 60-Zoll-Diagonale, dem neuen, schlanken „Monolith“-Design und natürlich 3D-Fähigkeit schmückt er auch große und edel eingerichtete Wohnzimmer. LCD TV Fernseher Vergleiche hat das Gerät getestet.

Schon das Auspacken ist ein Erlebnis: Der 60-Zoll-Bravia ist zwar flunderflach, aber schwer wie ein Wal. Versuchen sie lieber nicht, ihn ohne mindestens einen Helfer mit kräftigen Händen zu montieren. Der sehr robust wirkende Stahlfuß des Sony Bravia KDL-60NX725 wird mit Inbus-Schrauben fixiert, deren Innensechskant winzig ist, der dazugehörige spindeldürre Schlüssel macht’s auch nicht leichter. Einen richtig bombenfesten Stand findet der 22 Kilo schwere Fernseher auf dem Stahlfuß letztlich aber doch. Glücklicherweise macht man diesen Aufbau ja nur selten.

Einschalten, hinsetzen, los geht’s: Das erste Setup des Bravia-Monolithen geht ohne Umstände und schnell, das Bildschirmmenü ist leicht verständlich. Möchte man den KDL-60NX725 allerdings per WLAN mit seinem Heimnetzwerk verbinden, wird’s fummelig: Das Netzwerk-Kennwort muss man mithilfe der keinen Fernbedienungstasten auf einer virtuellen Bildschirmtastatur eintippen. Das Menü reagiert mit Verzögerung, schnell ist etwas Falsches eingetippt und man darf wieder von vorn starten. Umständlich.

Die Bildqualität des Sony Bravia KDL-60NX725

Alle Achtung: Das Bild des Sony KDL-60NX725 kann sich wirklich sehen lassen. Vor allem beeindruckt die enorme Helligkeit, die die LCD-Hintergrundbeleuchtung erzielt – selbst in sehr sonnigen Räumen ist das Bild stets brillant und kontrastreich. 3D-Filme wie der Redaktionsfavorit „Ich – einfach unverbesserlich“ kommen knackig und tatsächlich mit einem starken Raumeindruck rüber. Dabei muss man auch nicht genau mittig und in einem bestimmten Abstand vor dem Bildschirm sitzen: Der 3D-Raumeindruck ist auch von seitlichen Sofapositionen perfekt zu genießen. Ein Nachteil: Der Bildschirm spiegelt sehr stark – selbst wenn man den Sony Bravia KDL-60NX725 mit dem Geräterücken vor einem Fenster aufstellt, können Reflexionen auf der eben-nicht-Mattscheibe den Bildgenuss trüben.

Der Sound des Sony Bravia KDL-60NX725

Da haben die Sony-Ingenieure sich aber richtig was einfallen lassen. Um den üblicherweise schlappen, bassarmen Klang der Flachbildfernseher aufzumotzen, zauberten sie dem Sony Bravia KDL-60NX725 gleich vier Lautsprecher in das 2,7 Zentimeter flache Gehäuse. 10 Watt soll jeder bringen. Tatsächlich ist der Klang recht voll und lässt sich mit einer elektronischen Surround-Simulation auch etwas räumlich gestalten. Es ist aber auch etwas Trickserei im Spiel: Der Blick ins Ton-Menü zeigt, dass Sony die Bässe schon in der Voreinstellung kräftig anhebt. Viel mehr Bass-Bumms ist nicht mehr drin. Andererseits: Wer sich einen so kostspieligen Fernseher gönnt, der spart sicher auch nicht an der Heimkino-Soundausstattung.

Das Zubehör des Sony Bravia KDL-60NX725

Für Enttäuschung sorgt das mitgelieferte Zubehör: Eine einzige 3D-Brille wirkt bei einem Premium-Fernseher für deutlich über 3000 Euro schon sehr knauserig. Wenn Sie sich den Bravia bestellen, denke Sie also auch gleich an zusätzliche Brillen. Immerhin ist die Shutterbrille TDG-BR250 mit einem Einzelpreis von 60 Euro noch erschwinglich. Die Brille sieht ein wenig aus wie eine kleine Tauchermaske, sie ist aber überraschend leicht und sitzt bei allen Personen, die sie in der Redaktion ausprobiert haben angenehm auf der Nase – zumindest für eine Filmlänge. So unauffällig wie eine Polarisationsbrille, wie sie aus dem Kino oder von 3D-Fernsehern mit dem Konkurrenzsystem bekannt ist, ist sie aber längst nicht. Ihr Akku wird übrigens per mitgeliefertem USB-Kabel aufgeladen – wenn man die dafür vorgesehen Buchse erst einmal gefunden hat: Sie sitzt elegant versteckt hinter einer kleinen Blende am rechten Ohrenbügel. Auch die Fernbedienung dürfte bei einem so edlen Gerät etwas feiner sein: Die mitgelieferte „Macht“ zeichnet sich durch viele kleine Knöpfe, englische Beschriftung und fehlende Beleuchtung aus.

Testurteil zum Sony Bravia KDL-60NX725

Der große Bravia bietet sehr viel Fernseher für viel Geld – Riesenbild, brillante Farben und knackige Kontraste, sehr schwarzes Schwarz, überzeugendes 3D. Und das Monolith-Design sieht auch klasse aus.

Die technischen Daten finden Sie im Beitrag: Sony KDL-NX725 3D Full HD LCD Fernseher.

Foto: Sony