Neuer Philips-TV PUS8601: Ambilight von allen SeitenPhilips-Fernseher sind vor allem für ihre Ambilight-Funktion bekannt, bei dem LED-Streifen, die in der Rückwand des Fernsehers eingebaut sind, farblich passend zum gezeigten Bild leuchten. Die Wand hinter dem Fernseher leuchtet beispielsweise bei einem Fußballspiel in einem satten Grün, das gesamte Bild wirkt lebhafter und intensiver. Die neuen Philips-Modelle PUS8601 besitzen nicht nur zwei Leuchtstreifen, wie bei den günstigeren Modellen, sondern vier – an jedem Rand des Gehäuses einer.

Bildschirm für Ultra-HD-Inhalte

Außerdem will Philips mit „Bright Pro“ punkten: Die Technik liefert eine maximale Bildhelligkeit von bis zu 700 Candela pro Quadratmeter – das ist rund doppelt so hell wie bei anderen LCD-Geräten. Der Bildschirm löst mit 3840 x 2180 Bildpunkten auf – also in Ultra HD (UHD). Entsprechende Inhalte lassen sich via USB-Stick auf den Fernseher übertragen oder aus dem Internet streamen, beispielsweise von Netflix. Allerdings sind die Modelle nicht HDR-fähig, zumindest macht Philips keine Angaben darüber. Die Geräte besitzen vier HDMI-Anschlüsse, die ebenfalls Ultra-HD-tauglich sind, aber nur eine dieser Buchsen unterstützt den Kopierschutz HDCP 2.2, der für die kommende Ultra-HD-Blu-ray-Disc vonnöten ist.

Abnehmbare Lautsprecher

Pfiffig: Auf der Rückseite der Fernbedienung findet sich eine alphabetische Tastatur – so lassen sich etwa Passworte für Online-Videotheken schnell eingeben. Als Betriebssystem nutzen die Modelle Android 5.1, so lassen sich TV-taugliche Apps aus dem Google Play Store laden, darunter auch viele Spiele. Die Lautsprecher der PFL8601-Modelle können abgenommen und frei im Raum platziert werden – kabellos.

Beide Modelle sollen dieser Tage in die Läden kommen, das Modell 55PUS8601 mit 55 Zoll (140 Zentimeter) großem Bildschirm soll etwa 2.300 Euro kosten, der Preis der größeren Ausführung 65PUS8601 (65 Zoll beziehungsweise 165 Zentimeter Bilddiagonale) wird mit rund 3.300 Euro angegeben.


Bild oben aus dem Pressebereich von philips.de

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.