samsung-le-40b679_full-hd-lcd-fernseher (Foto: Samsung)

Samsung setzt jetzt auf Satelliten-Empfang. Den Full HD Fernsehern der neuen B 579 und B 679 Serie ist jetzt ein digitaler Sat-Empfänger im MPEG-4 Modus eingebaut. Mit den neuen Full HD Fernsehern kann man natürlich auch DVB-T und DVB-C empfangen. Das heißt: Je nach Fernsehsender ist Fernsehen in hochauflösender Qualität möglich.

Von Samsungs neuer TV-Generation gibt es LCD und Plasma-Full HD Fernseher. Bei den LCD-Fernsehern gibt es die 579 und die 679 Baureihe – in 32, 37, 40, 46 und 55 Zoll. Der wichtigste Unterschied zwischen den Samsung LE B 579 und LE B 679 Full HD LCD Fernsehern: Die 5er-Reihe hat keine 100 Hertz Technik und keinen Internet-Zugang. Dafür spart der Käufer beim Samsung LE 32 B 579 zwar 200 Euro, geht aber das Risiko von Bildruckeln ein. Der Samsung LE 32 B 679 liegt mit 1099 Euro in der unverbindlichen Preisempfehlung, hat dafür aber die doppelte Bildwiederholungsrate von 100 Hertz und den Internet-Zugang.

Der gravierende Unterschied zwischen Samsung B 579 und B 679 Full HD Fernsehern

Bei den Plasma-Fernseher liegt der Unterschied zwischen der B 579 und B 679-Serie nicht nur im Preisunterschied beim 50 Zöller von 200 Euro in der unverbindlichen Preisempfehlung. Beide Full HD Plasma-Fernseher von Samsung haben 100 Hertz Technik. Der 5er-Serie fehlen allerdings zwei elektronische Bildverbesserungen: Die Ultra Filter Bright-Technologie, die den Schwarzwert verbessern soll. Die Crystal Full HD Engine soll das Eingangssignal noch optimieren. Die Samsung Full HD B 679 Plasma-Fernseher haben außerdem die Bild-In-Bild-Funktion.

Mit Zubehör drahtlos ins Internet: Die Samsung B 579 und 679 Full HD Plasma Fernseher

Alle neuen Samsung Fernseher haben vier HDMI-Anschlüsse. Praktisch auch: Von Samsung gibt es den Link-Stick (rund 65 Euro). Der wird einfach in den USB-Anschluss gesteckt, und schon geht es mit dem Samsung Full HD Fernseher B 579 und B 679 über W-Lan ins Internet.

Kommentare sind geschlossen.