LCD TV: Philips 32 PFL 3312 (Foto: Philips)Der Philips 32 PFL 3312 bietet in puristischem Design 81 Zentimeter Bilddiagonale. Für ein Erstgerät im Wohnzimmer fehlen ihm jedoch einige wünschenswerte Details, beispielsweise eine D-Sub-Buchse oder DVB-T-Empfang. So ist der Philips-LCD-TV als günstiger Zweitfernseher oder als Einsteigergerät prädestiniert.

Das Äußere des Philips 32 PFL 3312

Hochglänzender schwarzer Kunststoff dominiert das äußere Erscheinungsbild des Philips 32 PFL 3312. Unspektakulär und schlicht ist wohl die zutreffende Bezeichnung, wenn man das Design mit anderen Modellen aus dem Hause Philips vergleicht. Aber gerade bei einer Verwendung als Einsteiger- oder Zweitgerät steht meist nicht das Design sondern in erster Linie die Funktion an oberster Stelle der Kaufentscheidung. Und da kann der Philips mit seinem puristischen Äußeren locker mit anderen Geräten, die im hippen Kleid daherkommen, mithalten. Wer vor allem das (analoge) Fernsehprogramm konsumiert und aktuell keinen großen Wert auf HDTV & Co. legt, kann mit dem Philips ein gutes und relativ großes Bild zu kleinem Preis erwarten.

Die Technik: Philips 32 PFL 3312

Philips 32 PFL 3312 Fernbedienung (Foto: Philips)
Der 32 PFL 3312 von Philips ist HD-ready: Er kann hochauflösendes Fernsehen (HDTV) bis zu 1080i (entspricht einer Auflösung von 1920 x 1080 Punkten) verarbeiten und auf seinem 1366 x 768 Pixel großen Schirm darstellen. Für optimale Bildqualität sorgt dabei die „Digital Crystal Clear“-Automatik von Philips, die selbstständig optimale Kontrast-, Farb- und Schärfeeinstellungen wählt. Zwei HDMI-Eingänge sowie ein analoger Komponenten-Eingang stehen für den Anschluss aktueller Zuspieler zur Verfügung, ein D-Sub zum Anschluss von Computern fehlt allerdings. Zwei SCART- sowie ein S-Video-Eingang sind für weitere Geräteanschlüsse (etwa DVD-Recorder oder Camcorder) vorhanden.

Besonderheiten des Philips 32 PFL 3312

Obwohl der Philips Flachbild-LCD-TV keine D-Sub-Buchse zum Anschluss eines PCs hat, können Sie dennoch einen Computer beziehungsweise ein Notebook an den Philips-Fernseher anschließen – zumindest, wenn der Rechner eine DVI-, besser eine HDMI-Buchse besitzt. Per HDMI lässt sich der PC direkt per Kabel (HDMI, ab ca. 5 Euro) an den Philips 32 PFL 3312 anschließen. Hat Ihr Computer nur eine DVI-Buchse, müssen Sie mit einem Adapter für etwa 5 bis 10 Euro arbeiten.

Testergebnisse

Testeo.de 3/2008: Spitzenklasse

Hier geht’s zum Shop für günstige Fernseher – klick!

Technische Daten

  • Hersteller: Philips
  • Modell: 32 PFL 3312
  • Bildschirmdiagonale: 32 Zoll/ 81 Zentimeter
  • Auflösung: 1366 x 768 Pixel
  • HDTV: HD-Ready
  • Helligkeit: 500 cd/m2
  • Kontrast: 7500:1
  • Abmessungen (BxHxT): 81,7 x 61 x 23,8 cm
  • Gewicht: 19,3 kg
  • Empfänger: Analog
  • Anschlüsse (Bild): 2 x HDMI, 1 x Komponente, 2 x SCART, 1 x S-Video
  • Anschlüsse (Ton): 1 x Kopfhörer
  • Stromverbrauch (Stand-By/Betrieb): <1/140 Watt
  • Besonderheiten: Tischfuß im Lieferumfang

Zum Vergleich aller vorgestellter Plasma- und LCD-Fernseher!

Kommentare sind geschlossen.